Anzeige

Impotenz

„‚Schatz, Du warst super!‘ lange nicht gehört?“

Von Elexial Germany GmbH · 2020

Porträt: Dr. Ivan Hoffmann

Erektile Dysfunktionen können die Sexualität der Betroffenen erheblich beeinflussen. Das Unternehmen Elexial hat sich genau auf dieses Männerproblem spezialisiert. Dr. med. Ivan Hoffmann und CEO Dominik Haller klären über die Erkrankung auf und erläutern ihren ganzheitlichen therapeutischen Ansatz.

Dr. Ivan Hoffmann, was ist eine erektile Dysfunktion?

Betroffene, die darunter leiden, sind nicht in der Lage, eine Erektion aufzubauen beziehungsweise aufrechtzuerhalten, so wie es für einen befriedigenden Geschlechtsverkehr notwendig wäre. Die erektile Dysfunktion schließt die Unlust an sexueller Aktivität ein. 

Worin liegen die Ursachen?

Am häufigsten sind organische Gründe, wie zum Beispiel Gefäßveränderungen, sodass sich die Schwellkörper nicht ausreichend mit Blut füllen können. Zudem können nach Verletzungen auch neurogene Ursachen hinzukommen. Aber auch Veränderungen an den äußeren Geschlechtsorganen sorgen nicht selten für erektile Dysfunktion. 

Wann raten Sie Betroffenen zum Arzt zu gehen?

Wenn immer es Probleme in der Sexualität gibt, rate ich, diese medizinisch abklären zu lassen. Der Leidensdruck ist enorm hoch – viele Männer warten oft jahrelang, bis sie Hilfe suchen. Wichtig zu wissen: Eine erektile Dysfunktion kann ein Symptom für eine Herz-Kreislauf- oder Stoffwechselerkrankung wie Diabetes sein. Genauso können jedoch auch eine hormonelle oder Tumorerkrankung dahinterstecken. Um die Funktion der Schwellkörper aufrechtzuhalten, ist eine regelmäßige Erektion wichtig. 

 

Porträt: Dominik Haller

Herr Haller, Elexial ist eine kompetente und erfahrene Anlaufstelle für Patienten. Was machen Sie genau und vor allem anders als andere Anbieter?

Als Teil der Boston Medical Group – Weltmarktführer mit mehr als 20-jähriger Erfahrung im Bereich der männlichen Sexualgesundheit – haben wir uns vor dem Hintergrund eines ganzheitlichen Ansatzes in erster Linie auf erektile Dysfunktion, vorzeitigen Samenerguss und Libidoverlust spezialisiert. Unterstützt wird das Angebot durch unsere Forschungsabteilung in Form von eigenen Studien. Aber auch durch die Zusammenarbeit mit Universitäten und Krankenhäusern sind wir in der Lage, sehr innovativ unseren eigenen Service stetig zu erweitern.

Dr. Hoffmann, ein wichtiger Bestandteil Ihrer Arbeit ist die Beratung. Wie kann man sich so ein Gespräch vorstellen?

Am Anfang jeder ärztlichen Therapie steht eine gründliche Anamnese. Uns interessiert, was genau die Beschwerden des Patienten sind, wie lange diese schon vorliegen und wie sie sich entwickelt haben – kurzzeitig oder über einen längeren Zeitraum. Wir klären in der Erstberatung etwa, ob es bestimmte traumatische Ereignisse gibt oder Medikamente die Ursache sein können.

Wie läuft die Untersuchung ab? Was erwartet die Patienten?

Die Erstuntersuchung findet in der Regel in einem unserer Gesundheitszentren statt und dauert rund 60 Minuten. Wir machen ein körperliches Check-up, ermitteln zum Beispiel den Bauchumfang, um das Risiko für ein metabolisches Syndrom auszuschließen. Außerdem untersuchen wir die äußeren Genitalien und führen eine Sensibilitätsprüfung und einen Erektionstest am Penis durch, auch um den Blutfluss zu kontrollieren.

Wie sieht so ein Erektionstest aus?

Dabei injizieren wir in den Schwellkörper eine sogenannte vasoaktive Substanz, die normalerweise bei einer natürlichen Erektion ganz automatisch vom Penisschwellkörper produziert wird. Diese führt dazu, dass die Penisschwellkörper weitgestellt und mit Blut gefüllt werden. Indem wir den Blutfluss messen, können wir feststellen, wie gut die Gefäße funktionieren. 

Herr Haller, Sie haben bereits Ihren ganzheitlichen Ansatz erwähnt. Warum ist dieser so wichtig?

Da die Erkrankung sowohl organische als auch psychologische Ursachen haben kann, ist es uns wichtig, verschiedene Fachgebiete in einem Zentrum zu kombinieren. Ziel ist es dem Patienten ein Expertenteam aus Andrologen, Urologen, Sexualtherapeuten aber auch Ernährungsberatern an die Seite zu stellen und ihn so ganzheitlich zu behandeln. Das zeichnet Elexial aus.

Dr. Hoffmann, was kann eine Sexualtherapie bewirken?

Hier beleuchten wir vor allem die psychologische Seite des Problems. Das Sexualtraining kann sowohl in der Einzel- aber auch der Paartherapie durchgeführt werden. Dazu zählen bestimmte Gesprächsführungen und körperliche Übungen. Dadurch, dass wir mit der Therapie entgegenwirken, können die Betroffenen wieder besser mit Sexualität umgehen.

Wie sieht Ihre engmaschige Patientenbetreuung aus, Herr Haller?

Patienten, die zu uns kommen, haben oft einen langen Leidensweg – die Themen sind hochgradig sensibel. Eine persönliche Betreuung ist uns über den gesamten Behandlungszeitraum sehr wichtig. Unser Patient-Care-Team kümmert sich um die Terminorganisation und die Medikamentenlogistik. Neben den persönlichen Terminen vor Ort bieten wir auch Videosprechstunden an. Unsere Ärzte und Therapeuten sind jederzeit für den Patienten bei Rückfragen zu erreichen – regelmäßige Kontrolltermine gehören natürlich auch dazu.  

All Ihre Angebote sind private Dienstleistungen. Was heißt das konkret?

Elexial ist ein Anbieter von heilkundlichen Leistungen, die allerdings privat vom Patienten bezahlt werden. Der 60-minütige Ersttermin im Fachzentrum kostet 120 Euro. Die weiteren Kosten hängen sehr stark von der Diagnose ab und dem Therapieplan, der vom Arzt empfohlen wird. Rund 300 Euro monatlich sollte der Patient einplanen.

Wie können sich Betroffene an Sie wenden?

Wir haben derzeit zwei Standorte in Deutschland, in München und Berlin, die von Montag bis Freitag von 9 bis 19 Uhr geöffnet haben. Ab Ende des Jahres werden wir auch in Frankfurt am Main vertreten sein.

Mehr Informationen

Vereinbaren Sie jetzt einen Termin bei Elexial unter der Telefonnummer 0800 / 000 9941 oder auf: www.elexial.de

Kontakt

Elexial Germany GmbH
Pacellistraße 8
80333 München
E-Mail: kontakt@elexial.com

Weiterführende Artikel

Array
(
    [micrositeID] => 27
    [micro_portalID] => 26
    [micro_name] => Gesunder Mann
    [micro_image] => 1315
    [micro_user] => 1
    [micro_created] => 1464686902
    [micro_last_edit_user] => 1
    [micro_last_edit_date] => 1556877714
    [micro_cID] => 928
    [micro_status] => 1
    [micro_cache] => 0
    [deleted] => 0
)